Aktuelles

Liebe Eltern,

ich hoffe Sie erleben oder erlebten mit Ihren Kindern schöne Ferien. In Anbetracht der aktuellen Fallzahlen und dem wieder stärkeren Infektionsgeschehen, können wir leider nicht so entspannt das Schuljahr beginnen wie eigentlich gewünscht.

1.    Unterrichtsbeginn für das Schuljahr 2020/2021

Standort Gottwollshausen
Der erste reguläre Schultag am 14.9.2020 beginnt eigentlich traditionell mit einem Gottesdienst
. Dies ist in diesem Jahr leider nicht möglich. Dafür haben wir eine alternative Lösung gefunden. Wir starten (mit allen Kindern) um  8.30 Uhr an der Schule. Die Kinder (Klasse 2 + 4) sollen über die bisher geltenden Eingänge direkt in Ihre Klassenzimmer gehen. Die Kinder aus Klasse 3 (im Schuljahr 2020/2021) werden von den neuen Klassenlehrerinnen auf dem Schulhof abgeholt.

Standort Gailenkirchen
Am 14.09.2020 treffen sich die Kinder um 8.30 Uhr an der Schule. Der Schulanfangsgottes-dienst wird nicht wie sonst in der Kirche, sondern in der Sporthalle (mit Abstand) stattfinden

Der Unterricht endet für alle Kinder (die nicht den Ganztag oder die KEA besuchen) nach der fünften Stunde. (12.15 Uhr in Gottwollshausen bzw. um 12.05 Uhr in Gailenkirchen). Der Ganztag endet um 15.30 Uhr bzw. 17.00 Uhr (je nach Anmeldung).



2.    Rückkehr aus dem Reisegebiet:

Über Ihre Klassenlehrerin/den Elternbeirat/die Homepage wird Ihnen ein Formular übermittelt werden, welches ausgefüllt am 1. Schultag mitgebracht werden muss. Es versichert, dass niemand ungetestet aus dem Risikogebiert zurückkehrt und dann am Unterricht teilnimmt. Das Formular liegt an den Schuleingängen und auch 1. Schultag aus und kann von den Eltern Vorort ausgefüllt werden. Ich weiße darauf hin, dass dies kein Spaß ist. Das Papier und die Einhaltung der Regeln sind wichtig. Vergehen zum Lnfektionsschutz werden mit bis zu 25 000€ in Baden-Württemberg bestraft.

3.    Mund-Nase-Masken an der Schule

Die Kinder an der Breit-Eich-Grundschule Schwäbisch Hall benötigen eine Mund-und-Nase-Maske (zumindest für die ersten Wochen).

Das heißt:

·         während des Unterrichts muss keine Maske getragen werden.

·         auf dem Pausenhof muss keine Maske getragen werden.

·         während der Busfahrt muss eine Maske getragen werden.

·         auf dem Weg ins Klassenzimmer muss eine Maske getragen werden.

·         nach dem Unterricht muss immer eine Maske getragen werden, wenn die Betreuungspersonen/Lehrerinnen dies so sagen.

·         Auch die Lehrerinnen und Lehrer werden, außerhalb des Unterrichts, im Schulgebäude eine Maske tragen.

4.    Ganztagsbetreuung und Kernzeit

Beides findet ab dem ersten Schultag vollumfänglich statt. Wenn Sie Ihr Kind wieder für die Kernzeit anmelden wollen, dann ist dies in der ersten/zweiten Woche möglich. Wenn Ihr Kind bisher in der Kerni war, kann es bis zur vollzogen neuen Anmeldung (an den bisherigen oder neuen Tagen) die Kerni besuchen. Formulare (auch für die Anmeldung für das Essen in der Mensa) erhalten Sie vom KEA/Kerni-Team.

Ich hoffe auch Ihr Verständnis. Voraussichtlich bald (in wenigen Wochen) können wir an der Schule auf eine Maske (weitestgehend) verzichten. Nach den Ferien wird das Infektionsgeschehen nochmals anschwellen und sich dann (voraussichtlich) beruhigen (wenn sich alle an die Regeln halten).

Mit freundlichem Gruß

Frank N. Walter

                                                     

Gesundheitsbestätigung

Name und Vorname des Kindes:

Geburtsdatum:

Klasse (im Schuljahr 2020/2021):

Hiermit bestätige ich mit meiner Unterschrift, dass

-   das oben genannte Kind in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer infizierten Person hatte,

-   das oben genannte Kind sowie die im Hausstand lebenden Personen keine Symptome der Krankheit Covid-19 (z.B. Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, erhöhte Temperatur, Husten) aufweisen,

-   die Schule umgehend informiert wird, wenn die oben genannten Krankheitsanzeichen auftreten,

-   das oben genannte Kind bei Auftreten von Krankheitsanzeichen während des Unterrichts bzw. der Betreuung umgehend abgeholt wird,

-   wir in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet waren, bzw. die vorgeschriebenen Maßnahmen nach Rückkehr aus einem Risikogebiet von uns eingehalten wurden.

___________________________________
Datum:

________________________________________________________________________
Unterschrift eines Elternteils/Personensorgeberechtigten:

Hinweis: Auch bei Personen, die beruflich mit Covid-19-Patienten Kontakt haben, kommt es ausschließlich darauf an, dass sie frei von Symptomen der Krankheit Covid-19 sind.

 

Erklärung der Erziehungsberechtigten über einen möglichen Ausschluss vom Schulbetrieb nach der Corona-Verordnung Schule und der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne

Ausschluss von der Teilnahme am Schulbetrieb wegen Kontakt zu einer infizierten Person oder Krankheitssymptomen

Um das Infektionsrisikos für alle am Schulbetrieb teilnehmenden Personen, für die Schülerinnen und Schüler ebenso wie für die Lehrkräfte und alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu begrenzen, sieht die Corona-Verordnung Schule einen Ausschluss solcher Schülerinnen und Schüler von der Teilnahme am Schulbetrieb vor,

> die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder  

die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen.
Solche Symptome sind

o         Fieber ab 38°C,

o         trockener Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht, wie z.
            B. Asthma),

o         Störung des Geschmacks-oder Geruchssinns (nicht als Begleitsymptom
            eines Schnupfens).

(Handreichung des Landesgesundheitsamts zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen)

Ausschluss von der Teilnahme am Schulbetrieb wegen der Rückkehr aus einem „Risikogebiet“

Bei der Rückkehr aus einem anderen Staat, z. B. nach einer Urlaubsreise, kann zudem die „Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne“ den Schulbesuch ausschließen. Dies ist dann der Fall, der andere Staat als sog. „Risikogebiet“ ausgewiesen ist. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Sie wird durch das Robert Koch-Institut auf seiner Internetseite (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuar-tiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html) veröffentlicht.

Sofern solche Ausschlussgründe Ihnen bekannt sind oder bekannt werden, sind Sie verpflichtet,

die Einrichtung umgehend zu informieren,

den Schulbesuch Ihres Kindes zu beenden,

Ihr Kind bei Auftreten von Krankheitsanzeichen während des Unterrichts oder der Betreuung umgehend von der Schule abholen, sofern es nicht selbst den Heimweg antreten kann.

§ 6 Absatz 2 der Corona-Verordnung Schule verpflichtet Sie dazu, schriftlich zu er-klären, dass nach Ihrer Kenntnis keiner der Ausschlussgründe vorliegt und Sie die genannten Verpflichtungen erfüllen.

Bitte geben Sie die Gesundheitsbestätigung möglichst in Papierform über Ihr Kind ab. Wir vernichten die Exemplare binnen der nächsten drei Wochen nach Erhalt über eine behördliche Datenvernichtung. Via Mail versandete Gesundheitsbestätigungen und Mailadressen werden direkt und unmittelbar nach dem Ausdrucken gelöscht und nicht gespeichert.