Unsere Schule

Der Ort Gottwollshausen dürfte sehr alt sein. In der Vergangenheit erfuhr der Name mehr oder weniger starke Veränderungen. So tauchte er 1277 als „Gottwaltzhusin“, 1285 als „Gutewoldeshusen“ und 1304 als „Gotboldeshausen“ auf (nach dem ersten Ansiedler Gotebold). Die heutige Schreibweise ist offensichtlich entstellt. 1847 wurde Gottwollshausen als „Weiler mit 199 evangelischen Einwohnern“ genannt. Nach dem 2.Weltkrieg wurden in Gottwollshausen viele Flüchtlinge aufgenommen und angesiedelt. Im Laufe der kommenden Jahrzehnte entwickelte sich der Ort nach und nach zum beliebten Wohnplatz, der durch gute Busanbindung vom Stadtzentrum aus auch ohne Auto erreicht werden kann. Selbst zu Fuß ist man über die Gottwollshäuser Steige in wenigen Minuten in der Stadt. Gottwollshausen war bis zur Eingemeindung im Jahr 1972 ein Teilort der Altgemeinde Gailenkirchen. Heute sind beide Orte Teilgemeinden von Schwäbisch Hall. Die derzeitige Einwohnerzahl liegt bei knapp 930 Personen.

Hier wird sich 2015 einiges tun!